Stress Erste-Hilfe-Koffer Teil 1


Schnelle Hilfe mit Humor!

Kennen Sie diese Stress-Situationen?

Kennen Sie diese Situation: Sie fühlen sich gestreßt, wenn Sie an den anberaumten Termin mit einer Person denken, die Sie überhaupt nicht mögen oder vor der Sie vielleicht sogar ein bißchen Angst haben. Irgendwie kommen Sie dann manchmal nicht aus diesem unguten Gefühl von Stress heraus, um normal weiter zu arbeiten und z. Bsp. ihr Gespräch gut vorzubereiten. Heute empfehle ich ihnen deshalb zwei nicht mehr ganz neue, jedoch nicht minder wirksame Tricks, um dieser und anderen Stress-Situationen eine neue Wendung zu geben - weg vom Stress hin zu einem entspanntem Lachen.

 

Was macht ihnen den Stress und warum geht er nicht weg?

Was macht diese Situation eigentlich so stressig? Stress macht uns in dieser Situation unsere eigene Bewertung der Situation oder unsere persönliche Sichtweise, mit der wir die Situation betrachten. Auch Phantasien und Ängste können dabei eine Rolle spielen.  Zum Beispiel befürchten wir vielleicht, dass wir bei dem Gespräch angegriffen werden oder unangenehme Themen auf uns warten.

Und warum hält der Stress manchmal solange an – selbst noch nach dem Gespräch?  Ganz einfach: Er hält an, weil es uns oft schwer fällt, von unserer negativen Sichtweise in eine positive zu wechseln. Und genau das ist es, was ein Lachen und Humor bei uns bewirken: einen Wechsel des Blickwinkels und damit einen Wechsel in eine entspannte, humorvolle Stimmung.

 

Wie ihnen Humor bei Stress schnell hilft  

Dieser Wechsel geht ganz schnell in unserem Gehirn vonstatten. Zum Beispiel so: Stellen Sie sich ihr stress-bereitendes Gegenüber einmal ganz anders vor als es normalerweise aussieht. Gut bewährt hat sich die Vorstellung, ihr Gegenüber hätte nichts an, außer einer gelben kurzen Hosen mit roten Punkten. In meiner Vorstellung setze ich einem Angstgegner oft Mickymaus-Ohren auf, was mich immer zum Schmunzeln bringt – und sei es nur innerlich.

 

Welches Bild bringt SIE zum Schmunzeln?    

Finden Sie ihr eigenes passendes Bild oder ihre passenden Bilder. Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass es Sie spontan mindestens zu einem inneren Lächeln wenn nicht sogar Lachen bringt.


Was uns da zum Lachen bringt ist das Absurde in der Situation. Das heißt unser Gehirn sieht zwei Bilder oder Situationen, die nicht zusammenpassen. Es reagiert auf diese „Schräglage“  mit einem spontanen Lachreiz. 

 

Die Folge: Wir ändern unseren Blickwinkel  

Die Folge des spontanen Lachreizes ist, dass wir wie auf Knopfdruck in eine andere angeregte positive Stimmung kommen und die Stressgefühle los sind. In dieser Stimmung haben wir dann wieder Zugang zu all unseren Kompetenzen und können mit innerem Abstand das Gespräch mit dem vorher als unangenehm empfundenen Gesprächspartner vorbereiten und führen. Sie können ihr positives Gefühl auch noch verstärken, indem Sie die neue Stimmung bewußt im Körper wahrnehmen. Wo genau im Körper merken Sie die Entspannung oder gute Laune, die die neue Stimmung bei ihnen bewirkt? Spüren Sie genau hin und lassen Sie das Gefühl sich im ganzen Körper ausbreiten.

 

Die Langfristlösung ist immer noch: gute Kommunikation 

Dieser Humor-Trick ist als schnelle Erste-Hilfe-Maßnahme gedacht, um Sie wieder in einen Zustand zu bringen, in dem Sie selbst langfristige Lösungen für eine wertschätzende gute Kommunikation mit ihrem Gegenüber finden können. Wenden Sie ihn nicht dauernd an, um nicht den gesunden Respekt vor ihrem Gegenüber zu verlieren. Für eine gute Kommunikation brauchen sie langfristig ein Gegenüber auf gleicher „Augenhöhe“. 

 

Noch ein Trick mit Humor aus dem Stress zukommen 

Eine zweite Möglichkeit in eine bessere Stimmung zu kommen, sei es aus einer Stress- oder einer anderen negativen Stimmung heraus, ist die Lächel-Übung. Suchen Sie sich für die Lächel-Übung einen ungestörten Ort, notfalls die Waschräume. Dann ziehen Sie ihre Mundwinkel wie bei einem Lächeln nach oben und halten sie so mindestens 3 Minuten. Das kann zunächst schwer fallen und sie kommen sich wahrscheinlich komisch vor, weil ihnen gar nicht zum Lächeln zumute ist. Bleiben Sie dennoch in dieser Position und Sie werden merken, dass sich ihre Gefühle ändern. Das Gehirn „denkt“ nämlich irgendwann, dass Sie tatsächlich Lächeln und schüttet Glückshormone aus. Dann fühlen Sie sich tatsächlich wohl und haben wieder Zugang zu ihren Kompetenzen. Probieren Sie es aus! 

 

Auch „Humormuskeln“ kann man trainieren

Ebenso wie für den „Anerkennungsmuskel“ aus meinem letzten Blogartikel gilt auch für den „Humormuskel“: je öfter er angewendet wird desto schneller steht er uns in Zukunft zur Verfügung und desto größer wird unser Humor-Repertoire bei Stress. Gut anwenden können Sie die Tricks in diesen Situationen: 

  • Ich habe so eine Angst vor einer Person, dass ich mich nicht traue, das zu sagen was ich will.
  • Nach dem Gespräch bin ich etwas gelähmt und kann erst einmal nicht mehr effizient arbeiten.
  • Ich denke die ganze Zeit noch über das Gespräch nach und ärgere mich.
  • Ich vergesse oft meine Interessen zu vertreten, wenn ich unter Stress gerate.

Vielleicht schaffen Sie sich ein Symbol, dass Sie an die beiden Tools in ihrem Stress-Notfallkoffer erinnert. Sie können das Bild oben mit der gepunkteten Hose ausdrucken und an eine gut sichtbare Stelle heften oder Sie malen sich ein eigenes Bild auf einem Post-it.

 

Sie möchten mehr tun?

Ich werde nach und nach in meinem Blog weitere Tools für den Stress Erste-Hilfe-Koffer vorstellen. Wenn Sie noch mehr Tools, auch langfristige für Stresssituationen parat haben möchten, dann sprechen Sie doch einmal darüber mit Freunden und Familie, einem Mentor oder Coach. Vielleicht haben Sie auch Spaß an einem Resilienz- oder einem Clownstraining. Oder Sie schauen zum Beispiel in diese 2 Bücher, die ich ihnen dazu empfehlen kann:

 

Wie war’s für Sie?

Haben Sie schon einen der Tricks gleich in die Tat umgesetzt? Und hat es bei ihnen funktioniert? Berichten Sie mir gerne von Ihren Erfahrungen über den Kommentar oder per Email. Ich bin gespannt und wünsche Ihnen viel Entspannung mit den Humor-Tricks! :-)

 

      Ihre Regina Schneider

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0